Sonntag, 26. Mai 2019

Roh gebratene Spargel aus der Pfanne

Gestern überraschte mich mein Mann mit roh gebratenem Spargel aus der Pfanne und neuen Butterkartöffelchen. Die Spargel hatten nach dem Braten noch Biss, waren also “al dente” und wurden mit frischer Kresse bestreut. Die Kartoffeln wurden mit der Bärlauchbutter, die wir im April zubereitet und portionsweise eingefroren haben, verfeinert. Siehe hier. Goldgelb gebraten, grüne Farbtupfer, köstlicher Duft, vegetarisch - ein Teller, der nicht nur das Auge erfreut!

Mai 2019 ... Spargelsaison ... Roh gebratene Spargel aus der Pfanne, neue Butterkartöffelchen, Kresse und DIY-Bärlauchbutter ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2019 ... Spargelsaison ... Roh gebratene Spargel aus der Pfanne, neue Butterkartöffelchen, Kresse und DIY-Bärlauchbutter ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2019 ... Spargelsaison ... Roh gebratene Spargel aus der Pfanne, neue Butterkartöffelchen, Kresse und DIY-Bärlauchbutter ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2019 ... Spargelsaison ... Roh gebratene Spargel aus der Pfanne, neue Butterkartöffelchen, Kresse und DIY-Bärlauchbutter ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 19. Mai 2019

Mein erster veganer Kuchen

Gestern habe ich in einem kleinen Café den ersten veganen Kuchen meines Lebens gegessen. Als Ovo-Lacto-Vegetarierin esse ich ja Ei und Milchprodukte und habe bislang beim Backen und Essen von Kuchen noch nie auf Ei-Ersatz als Bindemittel zurückgegriffen. Aber ich war neugierig: Wie kriegen die die nötige Bindung bloß ohne Ei hin? Also habe ich mich kundig gemacht und gelernt: Ei-Ersatzpulver gibt es mittlerweile auch in Bio-Qualität ohne Zusatzstoffe und Emulgatoren. Die Basis sind pflanzliche Eiweißquellen wie Kartoffeln, Lupinen oder Erbsen. Banane: Wegen des süßen Eigengeschmacks nur für süße Gebäcke und Kuchen geeignet. Statt 1 Ei wird eine halbe reife (!) Banane zerdrückt und unter die Teigmasse gerührt. Ein halber Teelöffel Backpulver zusätzlich macht das Resultat fluffiger. Bei kräftigem Vollkorngebäck und Getreidebratlingen erzielt man mit Leinsamen ein gutes Ergebnis und einen angenehm nussigen Geschmack. 1 Ei wird ersetzt durch 1 Esslöffel Leinsamenschrot oder -mehl, das mit 3 Esslöffeln warmem Wasser angerührt wird. Sogar eine Art Eischnee ist möglich. Hierzu 4 Esslöffel ganze Leinsamen in einem halben Liter Wasser aufgekochen und 20 Minuten köcheln lassen, anschließend durch ein Sieb geben, erkalten lassen und wie Eiweiß aufschlagen. Ähnlich funktioniert’s mit Chia-Samen, der gleichzeitig noch wertvolle Omega-3-Fettsäuren liefert. 1 Esslöffel Samen mit 4 Esslöffeln Wasser mischen, quellen lassen und zum Teig geben. Eine tolle Sache für saftigen Kuchen und Muffins ist Apfelmus, den man in der Weihnachtszeit mit Zimt verfeinern kann. 60 bis 70 Gramm Apfelmus ersetzen 1 Ei. Zusätzlich ein halber Teelöffel Backpulver macht den Teig noch lockerer. Auch Kürbispüree ist eine Alternative und bringt Farbe ins Spiel. Last but not least: Sojamehl. Es enthält wie ein Hühnerei den Emulgator Lecithin, hat aber auch den typischen Sojageschmack. 1 Ei wird ersetzt durch 1 Esslöffel Sojamehl, das mit 2 Esslöffeln sprudelndem Mineralwasser angerührt wird.

Bei “meinem” ersten veganen Apfelkuchen konnte ich zimtiges Apfelmus ausmachen. Sonst weiß ich leider nichts. Außer: Er hat ganz wunderbar geschmeckt!

Veganer Apfelkuchen mit Apfelmus ... Foto: Brigitte Stolle
Foto: Brigitte Stolle

Samstag, 11. Mai 2019

Kratzete mit Spargel und grünem Salat

Zu Spargel esse ich gerne Kratzete (”Gekratzte”). Diese badische Spezialität wird ähnlich zubereitet wie Kaiserschmarrn, nur eben nicht süß, sondern pikant. Ich habe Dinkelvollkornmehl genommen. Weißes Auszugsmehl geht natürlich auch. Rezept.

 

 
 Zum grünen Salat passen geröstete Sonnenblumenkerne:


Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 22. April 2019

Butterplätzchen für das Osterfest

Warum immer nur an Weihnachten Butterplätzchen backen? Man muss bei höheren Temperaturen nur gut auf die Kühlung des Teiges achten und ihn immer nur in kleinen Portionen aus dem Kühlschrank nehmen, weil die Butter sonst schnell verläuft und die Plätzchen ihre Konturen verlieren. Mein Mann hat vor dem Backen rasch die Goldäugelchen eingesetzt und ich habe die österlichen Gebäckstückchen nach dem Backen mit Zucker bestreut. Hasen, Kaninchen & Co. schmecken mürbe und butterzart.


Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 21. April 2019

Lecker !

 

Vorspeise: Gebratener Fenchel, Garnelen, Tomaten und Bärlauch. Für den Hauptgang wurden gekochte Farfalle in Walnussöl geschwenkt und mit Caprese (Mozzarella, Tomaten, Basilikum) belegt.


Einmal mit viel und einmal ohne Pfeffer:


Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 20. April 2019

Hirsebratlinge mit Spargel

Die Osterfeiertage 2019 sind sonnig und warm. Kulinarisch kann man aus dem Vollen schöpfen. Es gibt frische Kräuter, Spargel und bald auch Erdbeeren. Wir versuchen, die Gaben des Frühlings nicht nur vor die Kamera, sondern auch auf den Teller zu bringen. Hier: Hirsebratlinge mit Spargel, Tomaten, Basilikum.

Ostern 2019 --- Hirsebratlinge mit Spargel ... Frohe Ostern ... Foto: Brigitte Stolle

Ostern 2019 --- Hirsebratlinge mit Spargel ... Frohe Ostern ... Foto: Brigitte Stolle
Und nun geht’s ans Färben unserer bunten Bio-Ostereier !
(Foto: morgen)

 Ostern 2019 --- Hirsebratlinge mit Spargel ... Frohe Ostern ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 19. April 2019

Grünes Bärlauch-Omelett am Gründonnerstag

Bei uns in der Region isst man am Gründonnerstag gerne etwas Grünes. Die Sprachforscher sind sich allerdings nicht einig, was das “Grün” in “Gründonnerstag” bedeutet. Ist dabei die liturgische Farbe GRÜN gemeint? Kommt es von mittelhochdeutsch “grînen” (weinen, jammern) der Büßer am Gründonnerstag? Ist es eine Übersetzung des lateinischen “dies viridium” = Tag des Grünen? Dass der Gründonnertag mit grünen Kräutern und Gemüsen zu tun hat, wird von der Wissenschaft eher in die Ecke “falsche Volksdeutung” gestellt. Der eine sagt dies, der andere das. Trotzdem ist es eine nette Tradition, an diesem Tag etwas Grünes auf den Teller zu bringen. Bei uns war es Bärlauch-Omelett mit Mangoldgemüse. Meine Fotos entstanden auf dem Balkon zwischen Abendsonne und zunehmendem Schatten.

Grün essen am Gründonnerstag ... Bärlauch-Omelett mit Mangoldgemüse ... Foto: Brigitte Stolle, 2019

Grün essen am Gründonnerstag ... Bärlauch-Omelett mit Mangoldgemüse ... Foto: Brigitte Stolle, 2019

Grün essen am Gründonnerstag ... Bärlauch-Omelett mit Mangoldgemüse ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 17. April 2019

Bunte Tagliatelle mit Bärlauchbutter

Wie geht es mit unserer selbst angepatzten Bärlauchbutter weiter? Ein Teil davon kommt gleich am nächsten Tag zum Einsatz: Bunte Tagliatelle, Wildlachsfilet, gebratene Champignons mit Bärlauchbutter. Garnitur: schwarze Oliven, Mozzarellakügelchen und Tomaten. - Köstlich!

Bärlauchbutter ... Foto: Brigitte Stolle
Teller 1:

Bunte Tagliatelle, Wildlachsfilet, gebratene Champignons mit Bärlauchbutter. Garnitur: schwarze Oliven, Mozzarellakügelchen und Tomaten ... Foto: Brigitte Stolle
Teller 2:

Bunte Tagliatelle, Wildlachsfilet, gebratene Champignons mit Bärlauchbutter. Garnitur: schwarze Oliven, Mozzarellakügelchen und Tomaten ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 16. April 2019

Bärlauch im Mannheimer Waldpark am Rhein

Der Mannheimer Waldpark ist ein typischer Auwald. Zur Zeit wächst hier, zwischen den Bäumen, Bärlauch so weit das Auge reicht. Bei unserem Spaziergang vor ein paar Tagen waren noch keine Blüten zu sehen. Einige Personen sammelten fleißig; mir persönlich sind hier zu viele Hunde unterwegs. Da kaufe ich mir den appetitlich riechenden Bärlauch lieber in der Markthalle. In diesem Jahr haben wir schon einige Buschel davon verarbeitet. Nach dem Waldspaziergang und einem Espresso und alk-freien Bier im Campingplatzcafé, von wo aus man einen schönen Blick auf den Rhein, auf Schiffe und auf das gegenüberliegende Ludwigshafen hat, stand uns der Sinn nach Bärlauchbutter, die wir mit zimmerwarmer Sauerrahmbutter, klein geschnittenem Bärlauch und etwas Salz hergestellt haben. Ein Teil wurde gleich verwendet, der größere Teil eingeforen. Ein schöner Vorrat - leider wird er nicht allzu lange halten.

 

 


Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, April 2019

Sonntag, 14. April 2019

Schlauraffen-Speise im Schlauraffen landt

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ...
Das Schlauraffen Landt

Ain gegent haist Schlauraffen landt,
Den faulen Leuten wol bekannt,
Das ligt drey meyl hinder Weyhnachten.
Und welcher darein wölle trachten,
Der muß sich grosser ding vermessn
Und durch ein Berg mit Hirßbrei essn,
Der ist wol dreyer Meylen dick.
Und dann ist er im augenblick
Inn den selbing Schlauraffen Landt,
Da aller Reychthumb ist bekannt,
Da sind die Heuser deckt mit Fladn,
Leckuchen die Haußthür und ladn …

Das ist die Version von Hans Sachs (1494 – 1576). Die Idee von einem Land für alle fresslustigen und faulen Müßiggänger gab es allerdings schon in der Antike. Hans Sachs selbst hat sein Werk dem Gedicht von Boccaccio nachempfunden und zwar dergestalt, dass das Lesen über diese dickbäuchigen, im Überfluss lebenden Fresser eher abstoßend wirken soll. Später – bei den Bechstein‘schen Märchen – ist aus dem „Hirßbrei“ ein Reisbrei geworden, weil Hirse in der Bevölkerung nicht mehr so bekannt war wie ehemals.

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ... Foto: Brigitte Stolle Im Mittelhochdeutschen gibt es das Wort „sluraff“, was Faulenzer bedeutet. Wir kennen heute noch die Bezeichnung „Schluri“, das für faul, schlampig oder schlitzohrig steht. Das Schlauraffen (oder Sluraffen) Landt ist also das Land der faulen Affen.

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ... Foto: Brigitte Stolle Wir essen Hirse sehr gern. Sie schmeckt toll, ist gesund und schnell zubereitet. Und beileibe nicht nur etwas für Wellensittiche, wie oft von spottlustigen Leuten, die noch nie Hirse gegessen haben, behauptet wird.

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ... Foto: Brigitte Stolle Vor einigen Tagen haben wir Bio-Hirse in Paprikaschoten gefüllt und diese im Topf in dickem, fruchtigem Tomatensugo gegart. Die Zubereitung ist auf der Packung angegeben. Deshalb nur ein kleiner Tipp aus der Praxis: Soll die Masse nach dem Garen körnig bleiben (z.B. für einen Salat), rührt man nur selten um, sondern lässt die Körnchen in Ruhe ausquellen. Möchte man die Masse zum Füllen von Gemüsen oder als knusprige Bratlinge verwenden, ist ein häufiges Rühren sogar erwünscht.

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ... Foto: Brigitte Stolle

Schlaraffenland ... Land der faulen Affen ... Hirsebrei ... Hans Sachs ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 12. April 2019

Frühling in Bad Dürkheim: Blühender Kurpark

Sieben Heilquellen besitzt Dürkheim und erhielt deshalb bereits im Jahr 1849 das Attribut “Solbad“. Seit 1904 heißt die Stadt am Rand des Pfälzer Waldes offiziell Bad Dürkheim. Direkt neben dem Kurpark befindet sich das Gradierwerk. Es ist über 300 Meter lang und gehört zu den größten Deutschlands. 2007 durch Brandstiftung zerstört, wurde die Saline 2010 neu eröffnet. Direkt gegenüber: der Michaelsberg mit der Michaelskapelle. Jetzt im April blüht es im Kurpark wunderschön: Magnolien, Osterglocken, Tulpen und Hyazinthen … Nach unserem Vormittags-spaziergang haben wir in der Innenstadt noch ein Frühstück bekommen.

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

 April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Blühender Kurpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Innenstadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Innenstadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Innenstadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Innenstadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

  April 2019 ... Frühling in Bad Dürkheim ... Innenstadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2019

Mittwoch, 10. April 2019

Bald ist Ostern …

… wir konnten es nicht abwarten und haben beim Bäcker 1 Hefeteig-Osterhasen gekauft. Oder ist es ein Osterkaninchen? Mit Butter und Honig und/oder Konfitüre bestrichen, schmeckt das Häschen richtig lecker!

Ostern Osterhase Osterhäschen Hefeteig ... Foto: Brigitte Stolle

Ostern Osterhase Osterhäschen Hefeteig Butter, Konfitüre, Honig... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle / April 2019

Dienstag, 9. April 2019

Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte StolleDass der Bärlauch etymologisch etwas mit “gebären” zu tun hat, wie man es im Netz ab und an lesen muss, ist ein wahrhaft Grauen erregender Unsinn. Die Pflanze, die mit wissenschaftlichem Namen “Allium Ursinum” heißt, hat ihren Namen von lateinisch “ursus” = der Bär. Der Bärlauch ist eines der ersten Kräuter, die ein Bär vorfand und sich schmecken ließ, wenn er aus dem Winterschlaf erwachte.

Wir haben in unserer Markthalle wieder einen dicken Buschel Bärlauch mitgenommen und unter anderem Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel zubereitet:

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte StolleApril 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2019_Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 7. April 2019

Bayerisch angehaucht

Bayweisch angehaucht: Butterbrezeln, Brezn, Schnittlauch, Radieschen, lecker ... Foto: Brigitte StollePassend zum Biergartenwetter: Butterbrezeln mit Schnittlauch und Radieschen. Ganz einfach geht es, wenn man einen Bund Schnittlauch in Röllchen schneidet, diese in einen tiefen Teller gibt und die Brezel mit der Butterseite hineindrückt. Die überzähligen Schnittlauchröllchen vorsichtig abklopfen - fertig.

Bayerisch angehaucht: Butterbrezeln, Brezn, Schnittlauch, Radieschen, lecker ... Foto: Brigitte Stolle

Bayerisch angehaucht: Butterbrezeln, Brezn, Schnittlauch, Radieschen, lecker ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 6. April 2019

Literatur und Kulinarik: Jonathan Noels Abendessen

Literatur und Kulinarik
aus: Die Taube, Novelle von Patrick Süskind

Jonathan Noel bewohnt ein winziges Zimmerchen in Paris und führt ein Leben in vollständiger Ereignislosigkeit. Als eines Tages doch ein Ereignis stattfindet (ein Taube sitzt vor seiner Wohnungstür) gerät sein Leben ins Wanken, Jonathan völlig aus dem Konzept. Er fühlt sich angeekelt, überfordert, überrumpelt und flieht … am Abend mietet er sich in einem kleinen Hotelzimmer ein mit der Gewissheit, nie wieder in seine Wohnung und sein altes Leben zurückkehren zu können.

Im Folgenden ist Jonathans Abendessen im Hotelzimmer beschrieben. Wir haben ähnliche Zutaten besorgt und das Essen nachempfunden. Kleine Unterschiede gibt es: zum Beispiel wird bei uns der Rotwein nicht aus der Flasche getrunken und statt Fladenbrot haben wir auf Baguette zurückgegriffen.

„Er machte sich auf, um ins Hotel zu gehen. Auf dem Weg dorthin, in der Rue d‘Assas, gab es eine tunesische Gemischtwarenhandlung. Sie war noch geöffnet. Er kaufte eine Dose Ölsardinen, einen kleinen Ziegenkäse, eine Birne, eine Flasche Rotwein und ein arabisches Brot.

Literatur und Kulinarik: Jonathan Noels Abendessen ... Zitat aus: Die Taube von P. Süskind --- Nachempfunden und fotografiert von Brigitte Stolle[….] schnitt die kleinen Sardinenleiber mit dem Taschenmesser quer durch, spießte eine Hälfte auf, streifte sie auf einem Fetzen Brotes ab und schob den Bissen in den Mund. Beim Kauen vermengte sich das mürbe, ölgetränkte Fischfleisch mit dem faden Fladenbrot zu einer Masse von köstlichem Geschmack. Vielleicht fehlen ein paar Tropfen Zitrone, dachte er – aber das war schon fast frivole Gourmandise, denn wenn er nach jedem Bissen einen kleinen Schluck Rotwein aus der Flasche nahm, ihn über die Zunge laufen ließ und zwischen den Zähnen bewegte, so vermischte sich nun seinerseits der stahlige Nachgeschmack des Fisches mit dem lebhaften säuerlichen Parfüm des Weines auf so überzeugende Weise, dass Jonathan sicher war, noch nie in seinem Leben besser gespeist zu haben als jetzt, in diesem Augenblick. Vier Sardinen enthielt die Dose, das machte acht kleine Bissen, bedächtig zerkaut mit dem Brot, und acht Schluck Wein dazu. Er aß sehr langsam. Er hatte einmal in einer Zeitung gelesen, dass hastiges Essen, gerade wenn man großen Hunger habe, nicht bekömmlich sei und zu Verdauungsbeschwerden, ja sogar zu Übelkeit und Erbrechen führen könnte.

Literatur und Kulinarik: Jonathan Noels Abendessen ... Zitat aus: Die Taube von P. Süskind --- Nachempfunden und fotografiert von Brigitte StolleNachdem er die Sardinen aufgegessen und das verbliebene Öl mit Brot aus der Dose gestipft hatte, aß er den Ziegenkäse und die Birne. Die Birne war so saftig, dass sie ihm beim Schälen beinahe aus den Händen glitschte, und der Ziegenkäse war so dicht gepresst und haftend, dass er an der Messerklinge klebte, und er schmeckte so plötzlich säuerlich bitter und trocken im Mund, dass sich das Zahnfleisch wie erschreckt zusammenzog und einen Augenblick lang der Speichel versiegte. Dann aber die Birne, ein Stück süßer, triefender Birne, und alles kam wieder in Fluss und vermischte sich und löste sich von Gaumen und Zähnen und glitt auf die Zunge und hinunter … und wieder ein Stück Käse, ein milder Schreck, und wieder die versöhnliche Birne dazu, und Käse und Birne – es schmeckte so gut, dass er die letzten Käsereste mit dem Messer vom Papier schabte und die Eckchen des Kerngehäuses aufaß, die er zuvor aus der Frucht geschnitten hatte …“

Literatur und Kulinarik: Jonathan Noels Abendessen ... Zitat aus: Die Taube von P. Süskind --- Nachempfunden und fotografiert von Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 5. April 2019

Muh und Mäh im Tierpark Walldorf

Der private Tierpark Walldorf wird mit vielen Ehrenamtlichen in Eigenregie geführt, kostet keinen Eintritt (Spenden sind willkommen) und ist ein beliebtes Ziel, wenn man eine kleine Runde laufen und dabei Tiere beobachten und fotografieren möchte. Nach dem “Tiere-Gucken” waren wir erstmals im Tierpark-Restaurant “Pagoni”. Man konnte sogar auf der Terrasse im Freien in der Sonne sitzen. Mir hat der gemischte Blattsalat mit gebratenen Champignons gut geschmeckt; mein Mann hat sich für die mit Käse überbackenen Gemüsenudeln nebst gemischtem Beilagensalat entschieden.

Jedes Fleckchen Sonne wird begierig genutzt:

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle
Welches Tier hat hier seinen Schatten geworfen?

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle
Die Hirschziegenantilope hat den Schatten geworfen:

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle
Pfauenweibchen:

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle
Na du, Nandu?

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle

Ende März 2019 ... Tierpark / Tiergarten Worms ... Tiere und Restaurant ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 3. April 2019

Frühlingsbutterplätzchen: Hase, Hahn und Geißlein

3. April 2019. Hier wurden heute Butterplätzchen gebacken. Frühlings- und Ostermotive. Hasen und Kaninchen, Enten, Hähne, Schmetterlinge, Geißen, Vögel, Äpfel und Birnen. Das kühle Wetter spielte perfekt mit. Die Plätzchen wurden vorsichtig in Metalldosen geschichtet und diese an einem nicht zu warmen Ort verstaut. Bis kurz vor Ostern werden sie nicht mehr angerührt. Ob das wohl gelingt?

Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle

 Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle

Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle

Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle

Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle

Ostergebäck Butterplätzchen Frühling Ostermotive Frühlingsmotive ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 31. März 2019

Bärlauchzeit 2: Buntes Gemüse-Bärlauch-Hirsotto

Nach den leckeren Penne mit Bärlauch-Pilzen wurde bereits einen Tag später ein weiteres Bärlauchgericht kreiert: ein buntes Gemüse-Bärlauch-Hirsotto mit Schafskäse und schwarzen Oliven. Auch diese Bärlauch-Leckerei hat für unseren Geschmack die volle Punktzahl verdient.

Es ist Bärlauchzeit: Buntes Gemüse-Bärlauch-Hirsotto mit Schafskäse und schwarzen Oliven ... Foto: Brigitte Stolle

Es ist Bärlauchzeit ... Bärlauch (Allium ursinum) ... Fotos: Brigitte Stolle

Es ist Bärlauchzeit: Buntes Gemüse-Bärlauch-Hirsotto mit Schafskäse und schwarzen Oliven ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 30. März 2019

Bärlauchzeit 1: Pasta mit Austernpilzen und viel Bärlauch

Ende März 2019: Bärlauchzeit. Der Mannheimer Waldpark am Rhein ist wie in jedem Jahr voll davon. Wegen der vielen frei laufenden Hunde haben wir unseren Bärlauch lieber in der Markthalle gekauft. Ich habe mein Herbarium zum Thema Bärlauch konsultiert und viele interessante Rezepte gefunden. Auf meinen Fotos: Penne mit Bärlauch-Olivenöl und Bärlauch-Austernpilze. Große Begeisterung!

Im Herbarium verlieren leider alle gepressten Pflanzen früher oder später ihre Farbe und werden zu Stroh:

Bärlauchzeit ... Waldpark Mannheim ... Fotos, Rezepte, Herbarium ... Brigitte Stolle

Bärlauchzeit ... Waldpark Mannheim ... Fotos, Rezepte, Herbarium ... Pasta mit Austernpilzen und ganz viel Knoblauch ... Brigitte Stolle

Bärlauchzeit ... Waldpark Mannheim ... Fotos, Rezepte, Herbarium ... Brigitte Stolle

Bärlauchzeit ... Waldpark Mannheim ... Fotos, Rezepte, Herbarium ... Brigitte Stolle

 Bärlauchzeit ... Waldpark Mannheim ... Fotos, Rezepte, Herbarium ... Pasta mit Austernpilzen und ganz viel Knoblauch ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 27. März 2019

Radicchiosalat mit gebratenen Champignons

Jeden Tag Salat … so hübsch und klecksfrei wie die schönen Zeichnungen aus dem alten englischen Kochbuch sind meine Bilder leider nicht, geschmeckt hat der rote Radicchio-Salat mit Gurken und gebratenen Champignons aber ganz wunderbar. Radicchio ist eine Zuchtform der Endivie, der Geschmack ist angenehm herb, leicht bitter und sehr aromatisch.

Radicchio-Salat mit Gurken und gebratenen Champignons ... Foto: Brigitte Stolle

Radicchio-Salat mit Gurken und gebratenen Champignons ... Foto: Brigitte Stolle
Foto: Brigitte Stolle

Freitag, 22. März 2019

Französische Pâtisserie

Wie oft standen wir schon vor den Schaufenstern französischer Konditoreien und haben die süßen Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons, Eclairs und Meringues bewundert. Ob in der Provence oder in der Normandie, im Elsaß oder auf Korsika - es sind Kunstwerke, wunderschön fürs Auge und köstlich im Geschmack. Wenn man zwei oder mehrere diese Meisterwerke erwirbt, werden sie stets liebevoll in hübsche Schächtelchen verpackt, oft noch mit einer Schleife versehen und man kann sie stolz mit ins Ferienhaus tragen und sie - womöglich noch bei schönem Wetter im Garten - genüsslich verspeisen.

Hier einige Beispiele:

Französische Pâtisserie - Meisterwerke der Konditorkunst ... Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons und Meringues ... aus einem alten Backbuch

  Französische Pâtisserie - Meisterwerke der Konditorkunst ... Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons und Meringues ... aus einem alten Backbuch

Französische Pâtisserie - Meisterwerke der Konditorkunst ... Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons und Meringues ... aus einem alten Backbuch

Französische Pâtisserie - Meisterwerke der Konditorkunst ... Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons und Meringues ... aus einem alten Backbuch

 Französische Pâtisserie - Meisterwerke der Konditorkunst ... Torten und Törtchen, Pralinen, Macarons und Meringues ... aus einem alten Backbuch

Mittwoch, 20. März 2019

Hauptgänge mit viel Gemüse

In unserem Lieblingshofladen haben wir einen Korb voller Gemüse, Pilze und Kräuter eingekauft mit dem Vorhaben, das Gemüse 4 x anders zuzubereiten. Vertreten waren: Paprikaschoten in Rot, Grün und Gelb, Prinzess-Bohnen, Zwiebeln, frischer Knoblauch, Oliven, Tomaten, Austernpilze usw. Zu Hause hatten wir noch Reis, Penne, Eier, TK-Erbsen, Blauschimmelkäse, Parmesan und Olivenpaste. Aus all dem entstanden farbenfrohe Leckereien: Paella, Omelette und zwei verschiedene Pastasaucen.

März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle

März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle

 März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle

März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle

 März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle

  März 2019_Gemüseorgien: 4 x Hauptgang mit viel Gemüse ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 16. März 2019

Pastries for every Occasion

Von einfachen Kuchen, Gebäckstückchen und Desserts bis hin zu aufwendigen mehrschichtigen Torten stellt das alte englische Backbuch aus den 1910er bis 1920er Jahren wunderschöne, kreative Meisterleistungen der Konditorenkunst und Pâtisserie vor. - In meinem digitalen Fotolabor habe ich die einzelnen Buchseiten mit Rezepten und appetitanregenden Zeichnungen sowie einen dünnen Karton (hier mit Blümchenmuster) als Hintergrund zu Collagen vereint. Möchte man die Buchseiten und/oder Hintergründe noch etwas mehr auf “alt” trimmen, färbt man sie (Pinsel, Schwamm) vor dem Einscannen mit Kaffee oder Tee, wobei interessante Experimente möglich sind. Zwischen dicken Büchern trocknen lassen, eventuell noch bügeln.

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

Fotohintergrund: Blümchen-Muster, mit Tee und / oder Kaffee auf "alt" gemacht

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle
Zwischendurch eine Stilblüte zum Schmunzeln. Ein Lateinschüler übersetzt einen relatv einfachen Satz vom Lateinischen ins Deutsche (wahrscheinlich zur Erheiterung seines Lehrers). Romulus conditor Romae erat - Romulus war Konditor in Rom.

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle

 Kuchen, Torten, Kleingebäck, Desserts ... für jede Gelegenheit ... Pâtisserie, Konditorenkunst ... Collagen aus Fotohintergrund und Rezeptblatt mit Text und Zeichnung ... aus einem alten englischen Backbuch von 1910 / 1920 ... Gestaltung: Brigitte Stolle
Collagen aus einem alten englischen Backbuch: Brigitte Stolle

Mittwoch, 13. März 2019

Merkwürdig geformte Schafe und überbackener Schafskäse

März 2019: Überbackener Schafskäse mit Paprikaschoten, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oliven ... Backofengericht ... Foto: Brigitte Stolle

März 2019: Überbackener Schafskäse mit Paprikaschoten, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oliven ... Backofengericht ... Foto: Brigitte Stolle
Schnell, schnell noch einen überbackenen Fetakäse aus Schafsmilch mit Paprikagemüse, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven und Kräutern zubereiten, bevor es zu warm wird und man den Backofen nicht mehr in Betrieb nehmen möchte. Diesen griechischen Salzlakenkäse gab es bereits in der Antike.

März 2019: Überbackener Schafskäse mit Paprikaschoten, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oliven ... Backofengericht ... Foto: Brigitte StolleZum Aufstippen des geschmolzenen Käses haben mir zwei kleine Mohnbrötchen gut geschmeckt. Authentischer wäre allerdings ein Fladenbrot. (Man nimmt halt, was man hat.)

März 2019: Überbackener Schafskäse mit Paprikaschoten, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oliven ... Backofengericht ... Foto: Brigitte StolleHier grasen die freundlichen Schafe, von denen die Milch für unseren Fetakäse stammt (man beachte ihre etwas seltsame Figur):

März 2019: Überbackener Schafskäse mit Paprikaschoten, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oliven ... Backofengericht ... Walzenförmige Schafe ...Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 11. März 2019

Ananas … Was bitzelt denn da?

Da die gesunde und vitaminreiche Ananas entfernt an einen Pinienzapfen erinnert, nannte Kolumbus sie „Pinon“. Auf Englisch heißt sie heute noch Pine-apple.

Leider reifen die Früchte nicht nach. Deshalb sollte man sich die Ananasfrucht vor dem Kauf genau anschauen und an ihr riechen. Die Haut sollte nicht zu fest sein, sondern bei Druck leicht nachgeben. Unreife Früchte schmecken nur säuerlich und haben kein angenehmes Ananasaroma. Ananas wirkt entwässernd, hilft bei Rheuma und ist als Fettverbrenner bekannt. Nach einer opulenten Mahlzeit helfen ein paar Stückchen frischer Ananas besser als ein hochprozentiges Verdauungsschnäpschen.

Obst, Früchte, alte Zeichnungen ... Obsttag mit Ananas ... Ananas, gesund, vitaminreich ... Enzym Bromelin, Fruchtsäure kann zu Bitzeln und Brennen auf der Zunge führen ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle
Fotos & Collage: Brigitte Stolle

Viele Menschen verspüren nach dem Genuss von Ananas ein mehr oder weniger unangenehmes Bitzeln oder gar Brennen auf der Zunge. Das kann – wenn man nicht gerade allergisch auf die Frucht reagiert – auf die reichlich vorhandene Fruchtsäure zurückgeführt werden oder auf das Eiweiß spaltende Enzym Bromelin, das die Schleimhäute auf der Zunge angreifen kann. Ein Schluck Milch bindet die Fruchtsäure und könnte gegen das Bitzeln helfen – ich habe es allerdings noch nicht ausprobiert.

Das Enzym Bromelin verhindert auch das Gelieren von frischer Ananas mit Gelatine. Mit dem pflanzlichen Geliermittel Agar-Agar gibt es jedoch keine Probleme. Letzteres basiert allerdings nicht auf eigener Erfahrung, sondern wurde aus einem Buch übernommen.

Sonntag, 10. März 2019

Tagliatelle, schwarz wie die Nacht

Bei den mit Sepia-Tinte schwarz gefärbten Tagliatelle ist ein Farbkontrast fürs Auge wichtig, da es ja bekanntlich mit isst. Ich habe mich für weiße Mozzarella-Kügelchen, rote Garnelen und Feldsalat entschieden. Dieses Abendessen war ein Hochgenuss - und die Fotografin in mir war auch mit der Farbkomposition sehr zufrieden.

März 2019: Schwarze Tagliatelle, gebratene Garnelen, weiße Mozzarella-Kügelchen, Feldsalat ... lecker und bunt ... Foto: Brigitte Stolle

März 2019: Schwarze Tagliatelle, gebratene Garnelen, weiße Mozzarella-Kügelchen, Feldsalat ... lecker und bunt ... Foto: Brigitte Stolle

März 2019: Schwarze Tagliatelle, gebratene Garnelen, weiße Mozzarella-Kügelchen, Feldsalat ... lecker und bunt ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 9. März 2019

Sturmfrisur zum Apfelkuchen

Die Hausfriseurin war da und hat meinem Kopf passend zum regnerischen und windigen Wetter eine Sturmfrisur “verpasst”: jetzt kann der Wind nach Herzenlust in meinen Haaren herumfuhrwerken ohne mich zu zerzauseln. Trotzdem man sich nach einem Haarschnitt immer ein wenig gewöhnungsbedürftig fühlt und sich am liebsten für ein paar Tage zurückziehen möchte, habe ich mich zu Kaffee, Tee, Apfel- und Zwetschenkuchen zu Tante Doris gewagt. Sie fand meine Frisur toooll; alles ist gut. Auch der selbst gebackene Hefe-Blechkuchen mit Äpfeln und Zwetschgen aus dem Garten (eingefroren). Über den Apfelkuchen liebt die Doris es, Zimt zu streuen und zum Zwetschgendatschi gehört geschlagene Sahne: Lecker!

Kurzhaarschnitt ... Sturmfrisur

März 2019 ... Kurzhaarschnitt ... Sturmfrisur ... Apfelkuchen und Zwetschendatschi bei Tante Doris

Donnerstag, 7. März 2019

Unsere letzten Miesmuscheln der Saison

Früher hieß die goldene Regel: Miesmuscheln nur in Monaten essen, die mir R aufhören (also September bis Februar). Heute sind die Transportwege kürzer, die Muscheln sind schnell in den Supermärkten und somit beim Verbraucher. Zudem reisen sie lebend und von Meerwasser umgeben frisch in ihren Behältnissen an. Von circa März bis circa Juli ist Laichzeit, die Muscheln magern ab, die Qualität ist nicht mehr so gut, aber vor allem sollte man den maritimen Früchten auch einmal ihre Ruhe gönnen. Von September bis Februar essen wir ungefähr einmal pro Monat eine Schale Miesmuscheln als Moules marinières (auf Seemannsart) mit Pommes frites, wie es in Frankreich und Belgien beliebt ist oder als Bestandteil eines Fischtellers (siehe Fotos). Die letzten Muscheln der Saison sind also verspeist und wie es damit im kommenden Normandie-Urlaub aussieht, werden wir dann vor Ort sehen.

Miesmuscheln als Moules marinières (auf Seemannsart) mit Pommes frites ... Fotos: Brigitte Stolle 2019Geburtstagsessen am 4. März 2019: Gegrillte Dorade, gebratene Garnelen, Muscheln, handgerührte Aioli (Knoblauchmayonnaise):

4. März 2019: Fischteller mit gegrillter Dorade, gegratenen Garnelen, Muscheln, Aioli, Baguette ... Foto: Brigitte Stolle

 Miesmuscheln als Moules marinières (auf Seemannsart) mit Pommes frites
Brigitte Stolle

Mittwoch, 6. März 2019

Trüffelrisotto

Trüffelrisotto mit gebratenen Champignons und Tomaten. Dazu: Trüffelpaste auf Baguettescheiben. Zum Schluss kommt noch ein dünner Strahl Trüffelöl über den Reis - mmmhhh!

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 3. März 2019

Paprika-Kartoffel-Pfanne mit gebratenem Halloumi-Käse und Römersalat

Paprika-Kartoffel-Pfanne mit gebratenem Halloumi-Käse und Römersalat. Der Halloumi war im arabischen Bereich die Urform der Käseherstellung. Er ist fest, schmilzt nicht wie anderer Käse und quietscht beim Schneiden. Heute gilt er als Nationalkäse Zyperns. Im Supermarkt erhält mal ihn meist aus Kuhmilch, es gibt ihn aber auch aus Schafs- und Ziegenmilch. Würzen sollte man ihn nicht mehr, da er ziemlich salzhaltig ist.

März 2019 - Paprika-Kartoffel-Pfanne mit gebratenem Halloumi-Käse und Römersalat - Foto: Brigitte Stolle

März 2019 - Paprika-Kartoffel-Pfanne mit gebratenem Halloumi-Käse und Römersalat - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 28. Februar 2019

Schmotziger Dunschtich mit Kamerunern

Im alemannischen Raum beginnt heute, am “schmotzigen Dunschtich” die eigentliche Fastnachtszeit. Andernorts wird dieser Donnerstag Weiberfasching oder Fettdonnerstag genannt. Denn “schmotzig” bedeutet nichts anderes als “fett“. Wie es der Name sagt, wird an diesem Tag gerne Fettgebackenes gegessen, also Krapfen (Fastnachtsküchlein) in allen Varianten. Auf dem Foto sind leckere “Kameruner” zu sehen. Siehe auch HIER.

Fasching Fastnacht schmutziger Donnerstag Fettdonnerstag Fett- oder Schmalzgebackenes Krapfen, Kräppel, Berliner, Kameruner ... Foto: Brigitte Stolle

Fasching Fastnacht schmutziger Donnerstag Fettdonnerstag Fett- oder Schmalzgebackenes: Fastnachtsküchlein, Krapfen, Kräppel, Berliner, Kameruner ... Foto: Brigitte Stolle


Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 25. Februar 2019

Kichererbsen-Frikadellchen, Kuskus- und Feldsalat

Februar 2019 … und weiter geht’s mit farbenfrohen Fleischlos-glücklich-Rezepten. Für die Kichererbsen-Bratlinge wird Kichererbsenmehl in kochende Gemüsebrühe eingerührt, quellen gelassen und mit Knoblauch und allerlei Gewürzen nach Gusto vermischt. Es sind hier keine Original-Falafel (deshalb will ich sie auch nicht so nennen), da mir die typischen Gewürze gefehlt haben. Vom Geschmack her sind sie aber genau so lecker. Statt zu frittieren brate ich die tischtennisballgroßen Bällchen lieber in der Pfanne mit Olivenöl. Da die Masse kein Ei enthält, muss man die Frikadellchen so lange in der heißen Pfanne anbraten, bis die Unterseite eine goldgelbe Kruste und damit Stabilität bekommen hat; danach dreht man sie um und brät auch die andere Seite goldgelb. - Couscous/Kuskus-Salat auf der Grundlage von Bulgur habe ich HIER ausführlicher beschrieben. Er wurde in halbierte rote Paprikaschoten gefüllt. - Der Feldsalat gehört in der Saison für mich zu fast jedem Essen dazu.

Februar 2019 ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, vegan ... Kochen nach den Regenbogenfarben ... Kichererbsen-Bratlinge (Falafel), Kuskus-/Couscous-Salat in halbierten Paprikaschoten, Feldsalat ... Foto: Brigitte Stolle

 Februar 2019 ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, vegan ... Kochen nach den Regenbogenfarben ... Kichererbsen-Bratlinge (Falafel), Kuskus-/Couscous-Salat in halbierten Paprikaschoten, Feldsalat ... Foto: Brigitte Stolle

Februar 2019 ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, vegan ... Kochen nach den Regenbogenfarben ... Kichererbsen-Bratlinge (Falafel), Kuskus-/Couscous-Salat in halbierten Paprikaschoten, Feldsalat ... Foto: Brigitte Stolle

Februar 2019 ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, vegan ... Kochen nach den Regenbogenfarben ... Kichererbsen-Bratlinge (Falafel), Kuskus-/Couscous-Salat in halbierten Paprikaschoten, Feldsalat ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 24. Februar 2019

Nach Art der Seeleute

Am Wochenende gab es mal wieder Moules Marinières, also Muscheln auf Seemannsart, mit Weißwein, Zwiebeln, viel Knoblauch, Kräutern wie z.B. Salbei, Salz und Pfeffer. Dazu haben wir keine Pommes frittes gegessen, die das Gericht in Belgien wie in Frankreich oft begleiten, sondern Kartoffeln. Diese wurden längs oder quer oder längs und quer (wie ein Schwärtelbraten) eingeschnitten und im Backofen goldgelb und knusprig gebacken. Chicorée-Rohkost und Baguette zum Auftunken der köstlichen Knoblauch-Weißwein-Sauce rundeten das Geschmackserlebnis ab. Alles wird mit bzw. aus der Hand gegessen und ist für uns jedes Mal wieder aufs Neue ein Fest.


Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 23. Februar 2019

Pasta Olio ed Aglio, Austernpilze, Feldsalat

Drei Dinge, die ich sehr gerne esse, zusammen auf einem Teller: 1. Pasta mit Knoblauchöl, 2. sehr knusprig gebratene Austernpilze sowie 3. Feldsalat mit Himbeeressig angemacht. Ein leckeres vegetarisches Abendessen (ohne den Parmesan würde es sogar Veganer begeistern). Und was mir besonders gut gefällt, sind die kräftigen Farben, die den Esstisch beleben.

Februar 2019 ...1. Pasta mit Knoblauchöl, 2. sehr knusprig gebratene Austernpilze sowie 3. Feldsalat mit Himbeeressig angemacht ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, ohne Käse vegan, bunt und farbenfroh ... Foto: Brigitte Stolle

Februar 2019 ...1. Pasta mit Knoblauchöl, 2. sehr knusprig gebratene Austernpilze sowie 3. Feldsalat mit Himbeeressig angemacht ... Fleischlos glücklich, vegetarisch, ohne Käse vegan, bunt und farbenfroh ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 21. Februar 2019

Mariannes Schwarzwälder Kirschtorte

Unser Besuch teilte bereits vorher mit, dass der Kuchen für den gemeinsamen Nachmittagskaffee am Vormittag gebacken und mitgebracht würde. Ich war schon gespannt. Mariannes Kuchen war eher eine Torte in der Art einer Schwarzwälder Kirschtorte: 2 Wiener Böden, Sahne, Kirschen. Zusätzlich hatte sie in den Teig klein geschnittene Maronen eingearbeitet und die Sahne mit Pistazien vermischt. Hübsch anzusehen und sehr lecker im Geschmack.

20. Februar 2019 ... Mariannes Schwarzwälder Kirschtorte ... Foto: Brigitte Stolle

20. Februar 2019 ... Mariannes Schwarzwälder Kirschtorte ... Foto: Brigitte Stolle

20. Februar 2019 ... Mariannes Schwarzwälder Kirschtorte ... Foto: Brigitte Stolle

20. Februar 2019 ... Mariannes Schwarzwälder Kirschtorte ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 20. Februar 2019

Kleines Marktfrühstück in Weinheim

Heute haben wir in Weinheim an der Bergstraße im “Café am Markt” gefrühstückt. Wie immer bestellten wir das “Kleine Marktfrühstück” mit Kaffee, Orangensaft, einem wachsweichen Frühstücksei, Baguette und Marmelade. Schön finde ich, dass die Frühstücksteller immer mit Obsthäppchen garniert werden: Orange, Melone, Kiwi, Ananas. Als ich der Bedienung später beim Bezahlen sagte, dass ich die Idee mit den Obststückchen nett finde, meinte sie, dass viele Gäste die Früchte gar nicht anrühren, so dass sie später “in die Tonne fliegen”. Ach, das ist ja wirklich sehr schade, dass mit Lebensmitteln so umgegangen wird.

20. Februar 2019 ... Weinheim ... Kleines Marktfrühstück im Café am Markt ... Foto: Brigitte Stolle

20. Februar 2019 ... Weinheim ... Kleines Marktfrühstück im Café am Markt ... Foto: Brigitte Stolle

  20. Februar 2019 ... Weinheim ... Kleines Marktfrühstück im Café am Markt ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 15. Februar 2019

Mangold-Gratin

Mangold mit seinem leicht erdigen, leicht herben Geschmack ist ein ideales Wintergemüse. Hier wurden Blätter und Strünke zusammen mit Kartoffeln zu einem Gratin verarbeitet. 10 Minuten vor Ende der Garzeit wird geriebener Käse darübergestreut.

Mangold-Kartoffel-Gratin mit geriebenem Käse überbacken ... Foto: Brigitte Stolle


Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 13. Februar 2019

Oldtimer-Rundfahrt im Odenwald: Heidis Imbiss

Heute Vormittag hatte ich statt Frühstück Ergotherapie. Danach entschlossen wir uns, mit unserem Oldtimer Ford Mustang 1965 die von uns so genannte “Mittlere Odenwaldrundfahrt” zu machen und zum Schluss bei Heidis Imbiss in Schriesheim das Frühstück nachzuholen. Um 12.30 Uhr war es dann allerdings eher ein Mittagessen.

Wieder einmal mit der Fähre von Neckarhausen nach Ladenburg:

 13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 über die Neckarfähre von Neckarhausen nach Ladenburg ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle
Heidis Imbiss in der Talstraße in Schriesheim hat offen:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 nach einer Odenwald-Rundfahrt vor Heidis Imbiss in Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle
Hier gibt es Speisen “zum do esse un zum midnemme”:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 nach einer Odenwald-Rundfahrt vor Heidis Imbiss in Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle Mir bleiwe do und ordern Camembertbrötchen, Pommes frites, ein Pfauenauge und eine Nussecke. Dazu zweimal Kaffee. Mein Mann tauscht fleißig WhatsApps mit Teneriffa, wo Karla Kunstwadl gerade ihren Urlaub genießt:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 über die Neckarfähre von Neckarhausen nach Ladenburg ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 12. Februar 2019

Bewohner eines westafrikanischen Landes?

Kameruner - so nennt unser Lieblingsbäcker das abgebildete krapfenartige, zu Schlaufen gedrehte Gebäck. Noch nie gehört. Wikipedia gibt Auskunft: “… ein in Nordostdeutschland verbreitetes Gebäck, siehe Krapfen (Hefeteig)#Varianten”. Und unter dem Stichwort “Krapfen” findet man viele Bezeichnungen für die in heißem Fett ausgebackenen Teilchen. Verschiedene deutsche Regionen - verschiedene Namen: Krapfen, Faschingskrapfen, Kräppel, Krebelcher, Berliner Pfannkuchen, Schürzkuchen, Förtchen, Prilleken, Ausgezogene, Knieküchle, Bauernkrapfen - oder eben Kameruner. Wie diese nordostdeutsche Bezeichnung ihren Weg nach Baden-Württemberg und ausgerechnet zu einem Neckarhäuser Bäcker gefunden hat, bleibt sein Geheimnis. Hauptsache, die Kameruner schmecken gut.

Krapfengebäck "Kameruner" ... Fettgebäck, Schmalzgebäck ... Bäcker Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 11. Februar 2019

Trüffelbutter

Trüffelbutter schmeckt mmmhhh!!! Wir haben die Trüffelbutter auf geröstete Baguettescheiben gestrichen und einen grünen Salat dazu gegessen. Da könnte ich mich - wie man so sagt - hineinknien. Ein toller Geschmack, eine tolle Vorspeise!

Geröstete Baguettescheiben mit Trüffelbutter, dazu Salat ... Fotos: Brigitte Stolle

Geröstete Baguettescheiben mit Trüffelbutter, dazu Salat ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 10. Februar 2019

Verschlupfter Apfelkuchen

Unser heutiger Sonntagskuchen ist ein “Versunkener” oder “Verschlupfter Apfelkuchen“. Mit oder ohne Schlagsahne unwiderstehlich.

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte StolleDer Teig ist ein einfacher Rührteig. Man braucht dafür: 150 Gramm weiche Butter, 120 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier. Alles mit dem Mixer dick und cremig rühren. Dazu kommen 250 Gramm Mehl, 50 Gramm Speisestärke, 3 Esslöffel Backpulver, 1 Prise Salz, einige Esslöffel Milch. Mehl usw. wird zügig unter die Eiermasse gerührt und dabei nur soviel Milch dazugegeben, dass der Teig weich vom Löffel fällt. Eine Springform buttern und mit Mehl oder Semmelbröseln bestreuen. Der Teig wird in die Form gefüllt und etwas glatt gestrichen. Zwischenzeitlich 5-6 Äpfel schälen, halbieren, entkernen und an der runden Seite mehrmals längs einschneiden und dicht nebeneinander auf den Teig legen. Wer mag, streut noch ein paar Rosinen auf den Teig. Bei circa 190 °C wird der Apfelkuchen circa 40 - 45 Minuten gebacken (vorheizen ist nicht notwendig). Immer nach Sicht und Geruch backen, jeder Backofen backt ein wenig anders. Auf jeden Fall die Zahnstocherprobe machen! Den fertigen Kuchen nach einigen Minuten Ruhezeit aus der Form nehmen, abkühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit einer hellen, noch warmen Konfitüre bepinseln.

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

  Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

 Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 7. Februar 2019

Penne mit Tapenade und getrockneten Tomaten

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar.

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle
Siehe auch:

Heimkehr aus südfranzösischen Küchen

 Bunt, bunter, am buntesten

 Weihnachtsvorspeise

 Zum Apéritif: Tapenade auf Baguettescheiben

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 5. Februar 2019

Bunte Schiffchen

Fleischlos glücklich mit bunten Paprikaschiffchen, gefüllt mit Naturreis. Der Reis ist mit Kräutern, Kurkuma und Knoblauch vermischt, wer mag, kann die Reismasse mit einem Ei binden. Die verschiedenfarbenen Paprikahälften werden mit dem Reis gefüllt und bei 200 Grad in den Backofen geschoben. Wenn das Gemüse fast gar ist, kommt geriebener Emmentaler darüber. Das Ganze wird anschließend erneut in den Backofen gestellt, bis der Käse goldgelb geschmolzen ist. Die Paprikaschiffchen werden auf einem Tomatensugo-Spiegel angerichtet.

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

 Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 2. Februar 2019

Marmorkuchen ohne Milch ?

Es hatte sich Besuch angekündigt, also haben wir einen Kuchen gebacken. Ein Marmorkuchen sollte es werden und in meinem Archiv habe ich auch ein althergebrachtes Rezept gefunden, das allerdings keine Milch enthält. Dabei heißt es doch in dem Kinderlied: “… Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen: Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl.” Statt Schmalz wird Butter genommen, klar - aber wo ist die Milch?

Im Rezept wurde ein Teig hergestellt aus: 250 Gramm Butter, 230 Gramm Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillezucker, 4 Eiern, 500 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Butter und Semmelbrösel für die Form, 2 Esslöffel Kakaopulver und 1 Esslöffel Puderzucker. Die Herstellung des Teiges erfolgt nach dem üblichen Rührteigverfahren. Aber spätestens bei Zugabe des mit Backpulver vermischten Mehles wurde die Arbeit schwer und schwerer, ein Rühren, spiralförmiges und marmorartiges Vermischen des hellen und dunklen Teiges war fast unmöglich (eine Küchenmaschine haben wir nicht). Im Rezept wurde angegeben, dass man in den fertigen Teig 3 Esslöffel Wasser rührt, in das Drittel des Teiges, das mit Kakao dunkel gefärbt wird, zusätzlich 1 Esslöffel Wasser. Trotzdem blieb die Handhabung des Teiges mühsam. Das Ergebnis bei 175 °C und 1 Stunde im Backofen war allerdings sehr gut. Trotzdem werde ich experimentieren und beim nächsten Versuch circa ein Achtel Liter Milch hinzufügen. Die Vermischung von hellem und dunklem Teig, das Marmorieren, sollte dann auch besser gelingen. Unser Besuch war von dem Marmor-Gugelhupf angetan.

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

 Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 29. Januar 2019

Steinpilz-Tagliatelle …

Wenn sich im Italienischen ein -g- an ein -l- ankuschelt, verschwindet das -g- sozusagen bei der Aussprache und die Buchstabenverpaarung g+l wird zu einem weichen -lj-: “Taljatelle” (und nicht etwa Tackliatelle). Es handelt sich hier um Tagliatelle FUNGO PORCINO (mit Steinpilz). Der Hersteller gibt an, auf 1 Kilo Hartweizengrieß (semola di grano duro) 50 Gramm funghi porcini zu verwenden. Es sind also mit Steinpilzen aromatisierte italienische Nudeln.

Die Zubereitung auf der Verpackung liest sich lustig. Da ist die Rede von “geschälteten” Tomaten … die Tagliatelle kommen in einen Topf, der “reichendes sälziges Wasser” enthält … Zwiebeln lässt man in einem Topf “blond” werden …

Ich meine das um Himmels Willen nicht böse, denn müsste ich umgekehrt eine Speisezubereitung auf Italienisch schreiben, würde das Ganze noch viel merkwürdiger klingen. Trotzdem ist das Lesen von Übersetzungen ein heiterer Zeitvertreib, der mich schmunzeln lässt.

Wie immer habe ich mich nicht an den Zubereitungsvorschlag gehalten, sondern meine eigene Version bevorzugt. In einer separaten Pfanne wurden kleingeschnittene Austernpilze nebst einigen getrockneten Tomaten in Olivenöl mit viel Knoblauch (die Anzahl der Zehen verrate ich lieber nicht) angebraten. Dazu kamen Salz, Pfeffer und frische Kräuter. Als die Tagliatelle al dente gekocht waren, habe ich sie abgeschüttet und mit den Pilzen gut vermengt. Auf jeden Teller kamen zwei Scheiben Ziegenkäse, die mit dem Brenner karamellisiert wurden. Dadurch wurde das Innere des Käses sehr weich und vermischte sich beim Essen mit den Tagliatelle. Ein wunderbares Geschmackserlebnis!

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 27. Januar 2019

Zum Apéritif: La Tapenade auf Baguettescheiben

La Tapenade - was ist denn das? Es ist eine ausgesprochen leckere Olivenpaste aus der Provence. Tapenade gibt es aus schwarzen oder aus grünen Oliven. Auf Wochenmärkten in der Provence findet man sie meist am gleichen Stand wie die Olivenfrüchte. Umgangssprachlich wird sie auch “Marseiller Kaviar” genannt und ist vielseitig einsetzbar: zu Pasta, als Brotaufstrich auf Baguettescheiben oder geröstetem Toastbrot, mit einem Schuss Essig in der Salatmarinade, auf harten halbierten Eiern usw. Auch in Supermärkten und Souvenirläden ist sie zu haben. Ganz einfach und blitzschnell lässt sie auch selber herzustellen. Auf 250 Gramm schwarze Oliven kommt ein Esslöffel Kapern, eine saftige Knoblauchzehe, meist auch ein Sardellenfilet aus dem Glas. Wert legen sollte man auf eine gute Olivensorte. Bitte nicht diese großen, durchgängig geschmacklosen Früchte aus der Plastikverpackung verwenden. Wer keine Oliven aus der Provence bekommt, findet auch hier am Olivenstand kleinere würzige Oliven. Diese werden entsteint (natürlich kann man sie auch gleich entsteint kaufen), fein geschnitten und mit dem Sardellenfilet, den Kapern und dem Knoblauch zu einer homogenen Masse verarbeitet. Das geht mit dem Pürierstab, authentischer und von besserer Konsistenz ist allerdings die Arbeit mit Mörser und Stößel. Eine grüne Tapenade wird mit grünen Oliven hergestellt, ansonsten besteht kein Unterschied. Wir haben für unsere Vorspeise ein fertiges Gläschen Olivenpaste genommen, das wir von V&J als Urlaubsmitbringsel aus der Provence erhalten haben. Geschmacklich wunderbar!

26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle

26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle

  26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 26. Januar 2019

Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln

Fleischlos glücklich mit einem bunten Rucolasalat und Backofenkartoffeln. Ich liebe den würzigen Rucolasalat wie auch schon die alten Römer und Römerinnen. Rucola war bereits damals als Suppen- und Rühreigewürz sowie als Heilpflanze bekannt und beliebt. Bei uns heißt Rucola RAUKE. In Deutschland wurde sie früher als “Unkraut” bezeichnet und aus dem Gartenbeeten ausgerissen - man mag es kaum glauben. In anderen Ländern wie Italien oder Frankreich wird Rucola schon lange angebaut und ist eine hoch geschätzte Salatpflanze. Ich mag den angenehm pikanten und leicht bitteren Geschmack. Rauke/Rucola schmeckt als Salat, zu Pastagerichten und Saucen, roh auf Pizza oder gedünstet als Gemüse.

Hier gibt es einen bunten Rucola- oder Raukesalat (mit frischen Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, angemacht mit Salz, Pfeffer und etwas Senf, Olivenöl und Himbeeressig), Ein halbes hartgekochtes Ei wird in Würfelchen darüber gestreut und das Ganze mit ein paar Scheiben roter Beete garniert. Dazu: eingeschnittene Backofenkartoffeln mit Olivenöl, Rosmarin und Knoblauch.

25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

  25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

 25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 25. Januar 2019

Rote-Linsen-Gemüse

Ich esse gerne Dal/Dhal, den traditionellen indischen bzw. pakistanischen Eintopf aus Hülsenfrüchten und Zwiebeln, pikant gewürzt mit Kreuzkümmel, Kurkuma, Chili, Knoblauch, Koriandersamen, Ingwer … Ich mag Dhal mit roten Linsen, die allerdings bereits geschält sind und deshalb schnell zerfallen. Alle anderen Hülsenfrüchte eignen sich ebenso. Auch ein Rote-Linsen-Gemüse ist nicht zu verachten, z. B. mit Tomaten, Gemüsepaprika, Zwiebeln und Knoblauch, orientalisch gewürzt nach persönlichen Geschmack und gerne etwas scharf.

Vegetarisch: Rote-Linsen-Gemüse, pikant gewürzt ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 19. Januar 2019

Taboulé (Bulgursalat) mit gebratenem Tofu

Taboulé (Bulgursalat) mit gebratenem Tofu: 250 Gramm Bulgur mit 400 ml kochender Gemüsebrühe übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Wenn die Bulgurmasse abgekühlt ist, wird eine Tomate, eine Zwiebel, je eine halbe grüne, gelbe und rote Paprikaschote, eine halbe Gurke (alles in feine Würfelchen geschnitten) untergemischt und angemacht mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischem Knoblauch. Ein paar Blättchen frischer Minze gehören unbedingt dazu. Eine Handvoll schwarzer Oliven passt farblich sehr gut. Wir haben knusprig gebratenen Tofu dazu gegessen. - Es handelt sich um ein orientalisches Gericht, das es auch in (Süd-)Frankreich überall zu kaufen gibt.

Taboulé ... Bulgursalat --- gebratener Tofu --- orientalisch, vegetarisch, vegan ... Foto: Brigitte Stolle

Taboulé ... Bulgursalat --- gebratener Tofu --- orientalisch, vegetarisch, vegan ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 13. Januar 2019

Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée

12.01.2019_Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée ... Bohnenkraut ... Fotos: Brigitte StolleWussten Sie schon, dass es weltweit kein anderes Gemüse mit so vielen verschiedenen Sorten gibt wie die Bohne. Die grünen Bohnen mit essbarer Schote kamen erst im späten 17. Jahrhundert nach Europa. An den Königshöfen galten sie als Delikatesse, die nur zu ganz besonderen Gelegenheiten auf dem Tisch kam.

12.01.2019_Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée ... Bohnenkraut ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Ich mag Bohnen jeder Art sowie auch andere Hülsenfrüchte sehr gerne. Auf den Fotos sind leicht tomatisierte Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée zu sehen. Schwarze Oliven und getrocknete Tomaten sind willkommene Farbtupfer.

Aromatisieren lassen sich Bohnenrezepte mit Gewürzen und Kräutern nach persönlichen Geschmack; ideal wäre Bohnenkraut, das gut zu Bohnen, ja ganz allgemein zu Hülsenfrüchten und ganz vielen anderen Gerichten passt. Die grünen Blättchen des Bohnenkrautes werden vor der Blüte gepfückt. Bohnenkraut ist Bestandteil der “Kräuter der Provence-Würzmischung“. Auf französisch heißt das Kraut “sarriette“.

Die Kräuterzeichnungen findet man im Netz unter “Deutschlands Flora in Abbildungen aus dem Jahre 1796“. Die Illustrationen sind copyright-free” dürfen unter Hinweis auf die Quelle privat genutzt werden: www.BioLib.de