Sonntag, 16. März 2014

Gertrud kocht Sauerampfersuppe

Beim Stöbern in alten handgeschriebenen Kochbüchern bin ich auf Gertrudes Sauerampfersuppe aus dem Jahr 1917 gestoßen. Gleichzeitig hatte ich das große Glück, in einem Hofladen ein Töpfchen mit frischem saftigem Sauerampfer zu ergattern. In Frankreich sind Gerichte mit Sauerampfer (oseille) sehr beliebt, bei uns wird er heutzutage leider nicht mehr so häufig genutzt. Im Universallexikon der Kochkunst von 1911 ist er noch mit 8 Rezepten vertreten: Sauerampfer à la crème, Sauerampfer einzulegen, Sauerampfer gedämpft auf französische Art, Sauerampfergemüse, Sauerampfer-Purée, Sauerampfersalat, Sauerampfer-Sauce, Sauerampfersuppe.

Für alle Rezepte ist übrigens auch selbst gesammelter Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa) geeignet.

Altes Kochbuch handgeschrieben Gertrude 1917 Suppe Sauerampfer Sauerampersuppe Wiesen-Sauerampfer KochkunstIch habe Gertrudes Rezept nach meinem Geschmack abgeändert und mich für eine Bindung mit Kartoffeln entschieden mit dem kleinen optischen Nachteil, dass Gertrudes mit Ei legierte Suppe wahrscheinlich wesentlich grüner war. Der Geschmack ist wunderbar frisch und leicht säuerlich. Wer es sauerer mag, nimmt mehr Sauerampferblätter. Muss man ausprobieren …

Wer das Originalrezept von 1917
nachkochen möchte, bitte schön:

Rezept Sauerampfer Sauerampfersuppe Getrudes Kochbuch 1917 handgeschrieben Kurrentschrift deutsche Schrift alt

Transkription
 
(1 Wort konnte ich nicht entziffern,
vielleicht hat jemand eine Idee !?)
 
Sauerampfer Suppe.

Den Sauerampfer abgewellt und fein gewiegt und in ein Schwitzmehl ……., dann die nötige Brühe dazu u. mit Ei u. Sahne abgezogen. Dazu verlorene Eier oder geröstete Semmelbrötchen.

Das fehlende Wort ist “verkocht” - danke für die Hinweise!

Foto (s): Brigitte Stolle