Mittwoch, 26. Juni 2013

Gartenreisen: Klostergarten Rothenburg o.d.T.

Klostergarten Rothenburg o. d. T. Der Klostergarten in Rothenburg o. d. Tauber ist der Garten eines früheren Dominikanerinnenklosters, in welchem heute das Reichsstadtmuseum seinen Sitz hat. Er liegt idyllisch zwischen geschichtsträchtigen Gemäuern. Wie die meisten heute noch erhaltenen alten Klostergärten ist er eine Rekonstruktion, die auf schriftlichen oder bildlichen historischen Quellen beruht, mit dem Ziel, die Klarheit und Harmonie der klösterlichen Gartenstrukturen zu bewahren. Es wird davon ausgegangen, dass die Dominikanerinnen ihren Klostergarten nach Vorbild, Lehre und Wissen der Hildegard von Bingen angelegt und gepflegt haben. Die Erfahrung im Umgang mit heimischen Pflanzen und deren Heilkräften wurden durch Überlieferungen aus der Volksmedizin ergänzt. Rund 50 verschiedene Heilkräuter werden heute hier präsentiert. Ein wunderbarer Ort der Stille und des Rückzugs.

Klostergarten Rothenburg o. d. T.   Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Schierlingsreiherschnabel:

 Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Wiesenschlüsselblume:

  Klostergarten Rothenburg o. d. T.

  Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Echter Lavendel:

 Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Gemeiner Andorn:

 Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Schafgarbe:

 Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Echte Kamille:

Klostergarten Rothenburg o. d. T. Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Echter Baldrian:

  Klostergarten Rothenburg o. d. T. Klostergarten Rothenburg o. d. T.

  Klostergarten Rothenburg o. d. T.
Foto (s): Brigitte Stolle

(Juni 2013)